Kreis Bonn
[+]
Neue Kriterien für Mannschaftsaufstellungen

Kriterien für Mannschaftsaufstellungen ab der Saison 11/12 

Ab der 2. Serie der Saison 2011/12 werden die Grundlagen für die Mannschaftsaufstellungen geändert. Bisher richtete sich die Genehmigung der Mannschaftsaufstellungen im WTTV Kreis Bonn nach den sog. "Richtlinien zur Leistungsbeurteilung der TT – Spieler(innen) desWTTV Kreises Bonn (Fassung vom 14.02.2008). Der WTTV hat sich nun vertraglich verpflichtet, die auf myTischtennis veröffentlichte neue Joola-Rangliste "so schnell wie möglich zur Grundlage für alle Mannschaftsaufstellungen" zu machen und auch für Bezirke und Kreise zur Pflicht zu machen.

Dafür ist allerdings eine Änderung der Wettspielordnung erforderlich. Deshalb ist die Pflicht, sich an der Joola-Rangliste zu orientieren, erst für die 2. Serie der Saison 2011/12 vorgesehen. Denn der für Änderungen der Wettspielordnung zuständige Verbandstag findet in diesem Jahr erst am 10.07.11 statt. Zu diesem Zeitpunkt werden allerdings die Vorbereitungen für die neue Saison im Bezirk und in den Kreisen fast schon abgeschlossen sein.

Deshalb hat der WTTV bei den Bezirken angefragt, ob diese sich bereits zur 1. Serie dem WTTV anschließen würden, wenn er die Joola-Rangliste bereits dann zur Grundlage für Mannschaftsaufstellungen machen würde. Am 19.02.11 trafen sich Vertreter des WTTV und der fünf Bezirke zu einer Sitzung in Duisburg. Ergebnis dieser Sitzung war, dass sich alle Bezirke bereits in der 1. Serie der Saison 2011/12 freiwillig an der Joola-Rangliste für die Genehmigung der Mannschaftsaufstellungen halten werden. Auch einige Kreise hatten sich im Vorfeld dieser Sitzung bereits zustimmend in dieser Hinsicht geäußert, so auch der WTTV Kreis Bonn.

Es ist nach der Zustimmung der Bezirke und einiger Kreise damit zu rechnen, dass der Antrag auf Änderung der Wettspielordnung hinsichtlich der Grundsätze verabschiedet werden wird.

Ich hielte es auch für völlig unsinnig, sich in der 1. Serie anderer Grundsätze für die Mannschaftsaufstellungen zu bedienen, als in der 2. Serie. Für manche Vereine würde es dann vielleicht ein böses Erwachen hinsichtlich der gewünschten Aufstellung ihrer Mannschaften geben. Deshalb ist es nur logisch, sich bereits zu Saisonbeginn auf die neuen Grundsätze einzustellen.

Maßgebend für die Aufstellungen wird dann der Stand der "neuen Joola-Rangliste" von Anfang Juni des laufenden Jahres für die 1. Serie sowie der Stand von Dezember für die 2. Serie sein. Diese Quartalswerte werden nach Erstellung eingefroren und werden zur Grundlage für die Aufstellungen herangezogen. Die Rangliste wird zwar in myTischtennis für Premium-Nutzer laufend aktualisiert, entscheidend ist aber der Stand der jeweiligen beiden Quartalswerte von Juni und Dezember. In Kürze werden diese Werte auch in click-TT übernommen werden und die Vereine können sich dann auch in click-TT über den Stand der neuen Joola-Rangliste informieren.

Mitte Februar hat der Sportwart Mannschaftssport des WTTV, Werner Almesberger, die Kreise über die neuen Grundsätze informiert. Um Plagiatsvorwürfen vorzubeugen, mache ich hier darauf aufmerksam, dass folgende Abschnitte dem Schreiben von Werner Almesberger entnommen worden sind. Diese sind so gut formuliert, dass jede Änderung sicherlich nur Nachteile nach sich ziehen würde, deshalb habe ich es bei den Ausführungen von Werner Almesberger belassen.

JOOLA-Rangliste als Grundlage für Mannschaftsaufstellungen im WTTV

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

der WTTV hat sich vertraglich verpflichtet, die auf myTischtennis veröffentlichte neue JOOLA-Rangliste so schnell wie möglich zur Grundlage für alle Mannschaftsaufstellungen zu machen. Da diese Rangliste schon jetzt dank ebenso einfacher wie plausibler und nachvollziehbarer Berechnung eine hohe Akzeptanz genießt, erfüllt sich damit nicht nur ein Herzenswunsch vieler Spielleiter, die besonders bei der Bewertung von Bilanzen über mehr als eine Mannschaft/Spielklasse hinweg alljährlich mit einer Vielzahl von Konflikten umgehen mussten. Man darf auch erwarten, dass die Vereine glücklich sind, wenn für alle Mannschaften klar definierte Bedingungen herrschen.

Um die Rangliste für alle Spielleiter im WTTV verpflichtend zu machen, bedarf es – anders als beim bisher üblichen Verfahren – einer Regelung im Rahmen der Wettspielordnung. Leider steht dem Ziel "so schnell wie möglich" der Zeitpunkt des Verbandstages (10.7.2011) im Wege. Natürlich muss an diesem Tag eine Regelung beschlossen werden, aber für eine Änderung dieses Formats bedarf es eines mehrwöchigen Vorlaufes, in dem alle Beteiligten umfassend zu informieren sind. Deshalb kann ein diesbezüglicher Beschluss erst zur Rückrunde der Saison 2011/12 verbandsweit wirksam werden.

Die für die Mannschaftsaufstellungen relevanten TTR-Werte sind übrigens schon seit einigen Wochen in einer neuen Spalte im Admin- und im Vereinsbereich sichtbar – für die Vereine einstweilen unsichtbar, denn die Fristen für die Mannschaftsaufstellungen sind allenthalben vorüber. Selbstverständlich werde ich dafür sorgen, auch den öffentlichen Bereich mit diesen Zahlen zu versorgen.

Nun aber endlich zur Ausgestaltung der neuen Regelungen:

1. Vorbemerkung

Die TTR-Werte werden auf der Plattform myTischtennis nahezu täglich aktualisiert. Die Sicht hierauf ist den Nutzern eines sog. Premium-Zugangs vorbehalten. Alle anderen Nutzer haben nur Zugriff auf die sog. Quartalswerte, welche alljährlich am 1.3., 1.6., 1.9. und 1.12.* veröffentlicht werden und für die Dauer von etwa drei Monaten unverändert bleiben. Genau diese Werte sind ausschlaggebend für die Aufstellungen.

*) Der 1.12. ist ein ausgesprochen problematisches Datum, denn zu diesem Zeitpunkt ist die Vorrunde normalerweise noch nicht beendet. Voraussichtlich wird die Veröffentlichung der TTR-Werte ein wenig verschoben, was wiederum Verspätungen im zeitlichen Ablauf des Melde- und Prüfverfahrens zur Folge hat. Ein willkommener Ausgleich hierfür ist die bereits erwähnte Veröffentlichung der TTR-Werte in den Mannschaftsaufstellungen, was gegenüber den bisherigen Verfahren eine erhebliche Zeitersparnis bedeutet.

2. Anträge anlässlich des Verbandstages

Die angestrebten Regelungen, …, dürfen sich natürlich nicht ausschließlich an den TTR-Werten orientieren. Es muss Spielräume für Vereine und Staffelleiter geben.

• Vereine können die Reihenfolge von Spielern vor Beginn der Vorrunde frei bestimmen, wenn sich die TTR-Werte zweier Spieler um nicht mehr als 50 Punkte voneinander unterscheiden. Dass dieser Grenzwert über alle Aufstellungen einer Altersklasse und beliebige Spieler einzuhalten ist, versteht sich von selbst.

• Der vorgenannte Grenzwert steigt auf 65 Punkte bei der Betrachtung von Spielern der oberen Mannschaft gegenüber Spielern der unteren Mannschaften.

• Vor Beginn der Rückrunde können Spieler nur dann an einem vor ihnen platzierten Spieler vorbeirücken, wenn ihr TTR-Wert max. 25 Punkte schlechter ist als der des höher platzierten Spielers. Die recht großzügige Regelung vor Beginn der Vorrunde wird hier also eingeschränkt, um ein Übermaß an (taktischen) Positionswechseln zu vermeiden.

• Jugendlichen/Schülern in Mannschaften der Erwachsenen (auch: Schülern in Jungenmannschaften usw.) kann ein Bonus von max. 20 Punkten eingeräumt werden, sofern die bisherige sportliche Entwicklung des Spielers unter Berücksichtigung seines Alters eine entsprechende Steigerung erwarten lässt. Die Entscheidung hierüber liegt beim zuständigen Spielleiter.

Wir haben es hier eindeutig mit einem Ermessensspielraum des Spielleiters zu tun. Anders lassen sich die vielfältigen Parameter (Alter des Spielers in Bezug auf die Altersklasse seiner Mannschaft, bisherige Entwicklung der Spielstärke, Erwartungen für die Zukunft) nicht zusammenfassen. Für die Spielleitung im WTTV schwebt mir vor, diese "Bonuspunkte" in begründeten Fällen in einem Fünferrhythmus zu vergeben: 5 Punkte für einen 17jährigen in einer Herrenmannschaft, 10 Punkte für einen 16jährigen usw. bis max. 20).

• Bei Spielern ohne TTR-Wert oder mit einem TTR-Wert, der auf weniger als 10 bestrittenen Einzeln beruht, liegt die Entscheidung über die Einstufung unter Berücksichtigung eventuell vorliegender Ergebnisse beim Spielleiter.

Bei aller Großzügigkeit, die mit diesen Regelung einhergehen, kann es zu Beginn einer Rückrunde zu unerwünschten (und unvermeidbaren) Mannschaftswechseln kommen. Diese waren in der Vergangenheit häufig in das Belieben des Spielleiters gestellt. Derlei Spielraum entfällt nun. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die Regelungen für den Sperrvermerk deutlich zu erweitern.

• Die Verfahrensweise zu Beginn der Vorrunde ändert sich nicht. Wenn die Reihenfolge zweier Spieler in verschiedenen Mannschaften die Bedingungen nach Maßgabe der TTR-Werte (siehe oben) nicht erfüllen, kann der Spieler der unteren Mannschaft einen Sperrvermerk erhalten. (Falls dies seitens des Vereins nicht gewünscht ist, muss eben die Reihenfolge der Spieler geändert werden.)

Die Neuerungen betreffen die Mannschaftsmeldung für die Rückrunde:

• Ein Sperrvermerk aus der Vorrunde wird auf Antrag des Vereins gelöscht, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind:

a) Der maßgebliche TTR-Wert macht einen Sperrvermerk überflüssig.

b) Der betreffende Spieler rückt nicht in die obere Mannschaft auf.

• Ein Sperrvermerk wird zu Beginn der Rückrunde auf Antrag des Vereins erteilt, wenn dadurch ein ansonsten unvermeidlicher Mannschaftswechsel nach Maßgabe der TTR-Werte vermieden werden kann.

Ganz wichtig: Sperrvermerke zur Rückrunde sind nur unter der beschriebenen Bedingung möglich. Taktische Sperrvermerke ("Spieler 1.1 verstärkt zur Rückrunde die 4. Mannschaft") sind ausgeschlossen, ebenso bei Neuzugängen.

Click-TT wird Sperrvermerke zur Rückrunde den Vereinen aller Voraussicht nach nicht als Option zur Verfügung stellen. Es handelt sich hier um einen Vorgang, der – in Abstimmung mit den Vereinen – nur dem Spielleiter vorbehalten bleibt.

Weitere geplante Änderungen der Wettspielordnung betreffen die Neuregelung von Kostenerstattungen (nach TTR-Werten, nicht mehr nach Spielklassen oder Zeitraum seit Ersterteilung der Spielberechtigung) und die Ausschreibung von Turnierklassen, welche künftig ebenfalls nach den TTR-Werten und nicht nach Spielklassen erfolgen soll. Ein wunderbarer Nebeneffekt: Turniereinstufungen sind dann überflüssig. Die hierzu notwendigen Antragsentwürfe sind nicht beigefügt.

Soweit die Ausführungen von Werner Almesberger. Bei Fragen stehe ich Ihnen natürlich zur Verfügung, soweit es mein Wissenstand in diesem nicht einfachen neuen Feld zuläßt. Sicher wird Ihnen auch Werner Almesberger weiterhelfen, wenn Sie ihn kontaktieren. Für die technische Seite der Joola-Rangliste ist Stefan Merx aus dem Kreis Düren der kompetente Ansprechpartner, darauf weist auch Werner Almesberger in seinem Schreiben an die Kreise hin. Stefan Merx hat sich bei den bundesweiten Vorbereitungen zu diesem Thema hervorgetan und kann sicherlich viele Fragen beantworten. Unter mytischtennis@wttv.de ist er per E-Mail zu erreichen.

Eine Kurzbeschreibung der Joola-Rangliste habe ich als Anlage beigefügt. Ich hoffe, dass sich die Vereine wohlwollend mit der Einführung dieser Grundsätze auseinandersetzen. Selbstverständlich hat jedes System, dass sich mit Leistungsbeurteilungen in dieser Sportart beschäftigt, seine Schwachpunkte. Es gibt einfach kein System, dass zu 100% der Sache gerecht werden kann. Die Joola-Rangliste stellt allerdings – in meinen Augen – eine gerechtere Beurteilung der Spielerinnen und Spieler zur Verfügung als es bisher jedes andere System getan hat, da nicht nur die Ergebnisse der Meisterschaftsspiele, sondern auch die Ergebnisse von Pokalspielen, Kreis- und Bezirksmeisterschaften, Ranglisten und öffentlich ausgeschriebener Turniere zur Beurteilung herangezogen werden. Da im Laufe der Zeit immer mehr Ergebnisse vorliegen werden, wird die Rangliste auch immer eine bessere Auswertung erreichen. Dabei verlieren alte erzielte Ergebnisse im Laufe der Zeit an Bedeutung, Ergebnisse aus jüngerer Zeit finden größere Beachtung. So sollte es meiner Meinung nach auch sein. Bitte beschäftigen sie sich mit der von mir beigefügten Anlage und den obigen Ausführungen. Sie werden dann sicherlich einen ersten – hoffentlich – positiven Eindruck gewinnen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Heimers

Sportwart

: 23.03.2011 von Klaus Heimers